Wissen ist nur dann nützlich, wenn es weitergegeben wird.

Im Laufe meines Lebens habe ich viele, viele Menschen begleiten dürfen, als Lehrerin, als Coach, als Seminarleiterin, Freundin oder natürlich als Mutter. Auf dieser Seite finden Sie Anregungen, Beispiele und Lösungen für Lernprozesse aller Art, die sich in meinem Leben bewährt haben.

 

In meinem Buch „Der Fuchs und die kleine Fee“, dessen einzelne Kapitel ich hier für Erwachsene übersetze, habe ich die Quintessenz dieser Erfahrungen zusammengefasst. Sie müssen es nicht gelesen haben, um die „Übersetzung“ zu verstehen, aber vielleicht erkennen Sie sich in den Märchenfiguren wieder :). Lassen Sie sich einfach von Ihrer Intuition leiten und lesen Sie das Kapitel, das Sie im Moment am meisten anspricht.

 

Irgendwann passierte es, dass eine Geschichte, die ich für einen Freund geschrieben hatte, sich immer weiter ausdehnte. Andere, ausführlichere Inhalte wurden nötig, um die Geschichte zu einem guten Ende zu führen. Eine Erzählung wurde geboren, diesmal nicht nur für Kinder,...

Meine Geschichte beginnt in der paradiesischen Zeit der Kindheit, die sich für alle Menschen so gestaltet, wie sie (vielleicht) einmal war. Das Leben ist ein großes wunderbares Abenteuer, alle Wesen sind vom Grundsatz her freundlich, man hilft sich gegenseitig und achtet die anderen in ihrer Eigenart....

Auf dem weiteren Weg durch die Höhle begegnet der Fuchs noch einer ganzen Reihe von Wesen wie dem Schmerz, dem Mitgefühl, der Trauer, dem Mißtrauen, dem Neid oder der Freude, die er alle im Laufe seines Lebens ignoriert hatte. Auch wenn es ihm nicht leicht fällt, folgt er diesem Weg und lernt sie alle kennen. ...

Der kleine Fuchs wartet lange darauf, dass sein großer Freund zurückkommt in die Höhle und ihm sagt, was er tun soll. Doch irgendwann gibt er die Hoffnung auf und beschließt, alleine hinauszuziehen in die Welt. Auf dem Weg in den Wald kommt er an einer Felsspalte vorbei, in die er das Jahr zuvor gestürzt war. Dort war er den vielen Wesen der Erde begegnet, die dort hausten. ...

Bei unseren beiden Charakteren ist diese erste Zeit, in der sie sich immer mal wieder über den Weg laufen, die erste Phase die jeden Veränderungsprozess kennzeichnet. Etwas hat sich verändert, aber man weiß noch nicht so genau, was es ist....

Im dritten Kapitel ist die Bühne für die die beiden Antagonisten vorbereitet. Die kleine Fee, in ihrem Glück wieder zuhause zu sein, strahlt wieder wie als Kind die unschuldige Offenheit aus, die sie für alle Lebewesen so unwiderstehlich macht. Auch der stets mißtrauische Fuchs kann sich diesem Zauber nicht entziehen....

Es gibt einen Satz, der mich regelmäßig auf die Palme bringt. "Die Ehe von x und y ist gescheitert". Denn das ganze Drama, das sich bei Paaren rund um das Thema "unsere Ehe ist gescheitert" abspielt, ist eigentlich vollkommen unnötig. ...

In jüngster Zeit beschäftigen sich weltweit viele Menschen in den unterschiedlichsten Formaten mit zwei Menschentypen: Narzissten und Empathen. Wobei bei den Empathen die Narzissten als die ausgemachten Feinde gelten, die mit ihrer egoistischen und gefühllosen Art auf den zarten Seelen der Empathen herumtrampeln....

“Leben ist Veränderung!” Haben Sie sich auch schon mal fürchterlich über diesen Spruch geärgert? Vor allem wenn Sie gerade in den größten Schwierigkeiten gesteckt haben? Dann waren Sie vermutlich gerade in der Wutphase des Veränderungsprozesses. ...

Ganz einfach. Man tut, was Künstler immer tun. Man hinterfragt die Klischees und die Erwartungen der Gesellschaft und definiert Kunst dann so, wie man es selber für richtig hält. Dann kombiniert man diese Kunst mit seinen anderen individuellen Fähigkeiten, seinen persönlichen Erwartungen an das Leben und schafft daraus ein einzigartiges Lebenswerk. Und jeder Teil dieser besonderen künstlerischen Arbeit darf dann zu Ihrem Lebensunterhalt beitragen....